International

3000 Meilen für Gelähmte

Veröffentlicht am 12. Mai

Gute Nachrichten wheelchair

Seit dem 10. März ist der Gründer von NextStep, Janne Kouri in seinem Rollstuhl von Los Angeles bis nach Washington, D.C. unterwegs, um Aufmerksamkeit und Unterstützung für gelähmte Personen in den U.S. zu bekommen.

Janne Kouri erlitt im August 2006 einen Schicksalsschlag. Als er in die Wellen des Meeres sprang, schlug er mit seinem Kopf auf einer Sandbank auf, wodurch er sofort vom Nacken abwärts gelähmt war. Nachdem ihm die Ärzte mitgeteilt hatten, dass es keine Hoffnung auf eine Genesung gäbe und er nie wieder gehen könne, musste Janne Kouri feststellen, dass es für seine Bedürfnisse in Kalifornien kein Reha-Zentrum gab. Er verbrachte zwei Monate auf der Intensivstation und musste 2000 Meilen von seinem Zuhause wegziehen, um die Reha-Leistungen zu erhalten, die er für sein Überleben brauchte.
Dadurch stellte er fest, dass es einen großen Mangel an Ressourcen für Gelähmte in Amerika (ca. 6 Millionen) gibt.
Aus dieser Erkenntnis heraus gründete er NextStep, welches eine internationale Non-Profit Organisation ist, die sich das Ziel gesetzt hat, lebensverändernde Rehabilitations- und Fitnessmöglichkeiten für Gelähmte zu schaffen.

Um diese Menschen noch besser unterstützen zu können, machte er sich mit einem motorisierten Rollstuhl auf den Weg Spenden zu sammeln, Personen von Rehabilitationszentren, Universitäten und andere Menschen auf seinem Weg zu inspirieren.

Am 15. Mai geht diese Tour zu Ende in der er dann insgesamt 14 Städte durchquert hat und 3000 Meilen zurücklegte.

Mehr Gute Nachrichten für dich

Unser Newsletter

Willst du Gute Nachrichten direkt per E-Mail erhalten?