International

Neuseeland: CO2 Neutralität gesetzlich verankert

Am 9 November, 2019

Gute Nachrichten casey-horner-9HyVwpOOSBI-unsplash

Zur Erfüllung des Pariser Klimaabkommens, bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen, hat Neuseeland sich nun das Ziel gesetzlich festgeschrieben. Bis zur Mitte des Jahrhanderts soll kein Treibhausgas mehr produziert werden, mit Ausnahme von Methan.

Im Pariser Klimaabkommen hatte die internationale Gemeinschaft vereinbart, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen. Wie wir wissen, ist die Menschheit nach derzeitigem Stand allerdings nicht in der Lage dieses Ziel zu erreichen. Daher wird es als großer Schritt angesehen, dass dies in das nationale Recht von Neuseeland verankert wurde.

Der Inselstaat mit seinen knapp fünf Millionen Einwohnern zählt zu den rund 65 Ländern weltweit, die sich dazu verpflichtet haben, bis 2050 CO2-Neutralität zu erreichen.

In diesem Zuge bedeutet CO2-Neutralität, dass das klimaschädliche Kohlendioxid nur noch in dem Maß ausgestoßen wird wie es von der Umwelt, insbesondere von Wäldern und Meeren, abgebaut oder gespeichert und dadurch neutralisiert werden kann. Wir drücken allen Ländern die Daumen. Es liegt aber schließlich auch an jedem Einzelnen diese Entwicklung positiv zu gestalten. Lasst uns die Welt gemeinsam besser machen: Für uns und die nächsten Generationen.

Bildrechte: Casey Horner via unsplash.com 

Hast du auch Gute Nachrichten?

Wie schaut's bei dir aus? Hast du heute vielleicht etwas Gutes erlebt? Wir wollen auch deine Guten Nachrichten hören.

Share your Good News
Das Magazin für gute Nachrichten

Zeit für gute Nachrichten! #2

Das Magazin für gute Nachrichten ist zurück, in der zweiten Auflage!

Hol's dir